Zum Inhalt springen

Mosambik

Romane und Bücher aus Afrika über Mosambik in Ostafrika

Imani

Mia Couto: Imani

Mia Couto erzählt in „Imani“ eine etwas andere koloniale Geschichte aus Mosambik. Das zweitgrößte Königreich Afrikas rückt gegen die Kolonialmacht aus Europa vor – und Portugal ist pleite. Dazwischen steht das Mädchen Imani, das beide Sprachen spricht.

Die Geschichte beginnt in dem kleinen Dorf Nkokolani, wo die 15-jährige Imani mit ihrer Familie lebt. Die Familie Nsambe gehört zum Volk der VaChopi, die von der Küste Mosambiks ins Landesinnere fliehen mussten. Imanis Vater Katini ist ein Trinker und Träumer. Ihre Mutter Chikazi Makwakwa hat von Geburt an eine Krankheit, die sie keinen Schmerz fühlen lässt. Großvater Tsangatelo trägt sein eigenes Schicksal und begibt sich freiwillig in die Minenarbeit in Südafrika. Und die Brüder Mwanatu und Dubula wurden zu Gegnern, als sie sich unterschiedlichen Kriegsparteien anschlossen.

Weiterlesen »Mia Couto: Imani
Cookie Consent mit Real Cookie Banner