Zum Inhalt springen

Wolof

Das Volk der Wolof lebt überwiegend in Senegal, Gambia und Mauretanien.

David Diop Nachts ist unser Blut schwarz

David Diop: Nachts ist unser Blut schwarz

Deep-Dive von David Diop in die Geschichte der Senegalschützen im Ersten Weltkrieg. Nachts ist unser Blut schwarz. Egal, ob blauäugiger Deutscher oder Westafrikaner in Frankreichs Armee – nachts ist jedes Blut schwarz. Nur die Machete macht einen Unterschied.

Alfa ist zwanzig, als ein französischer Offizier ihm ein Gewehr für die eine Hand und eine Machete für die andere gibt. Als „Schokosoldat“ soll er den deutschen Gegnern damit Angst einjagen. Um wilder zu wirken, müssen alle Senegalschützen eine Machete tragen.

Erst feiern die Franzosen und anderen Senegalschützen Alfa, wie er blutverschmiert am Abend als Letzter in den Schützengraben zurückkehrt. Die abgehackte Hand des Gegners in seiner Hand belustigt sie. Denn sie wissen ja nur, dass Alfa immer als Letzter zurückkommt. Den Schock in den aufgerissenen, blauen Augen erlebten sie nicht. Aber je mehr Hände Alfa ins Camp trägt, desto skeptischer werden sie.

Weiterlesen »David Diop: Nachts ist unser Blut schwarz
Die Piroge

Abasse Ndione: Die Piroge

„Die Piroge“ ist ein kurzer Roman von unter 100 Seiten, der mitreißend die Bootsfahrt von Senegal über den Atlantik auf die Kanarischen Inseln erzählt. Abasse Ndione beschreibt Ursachen, die Planung und die gefährliche Überfahrt aus afrikanischer Sicht.

Ich hab mich bei diesem Roman sofort auf die Überfahrt der Flüchtlinge konzentriert. Bei einem anderen Thema hätte ich mich wahrscheinlich auch über zum Beispiel Dakar informiert, wie bei dem Roman aus Angola. Die kurze Geschichte ist auf einen strengen Kurs gerichtet, Nebenhandlungen gibt es kaum.

Weiterlesen »Abasse Ndione: Die Piroge
Cookie Consent mit Real Cookie Banner